Bezirksbeirat am 04.02.2019

Mit den TOP 1 und 2 befasste sich der BZB mit der Neuentwicklung/ Neugestaltung des Gebietes im Freihof und an der Stiftstraße. Wir begrüßen es, mit der Beauftragung mehrerer (6) Architekturbüros das Gebiet mit einem Ideenwettbewerb zu untersuchen und Vorschläge zur Entwicklung/ Bebauung auszuarbeiten, eine wichtige Maßnahme zur Entwicklung des Ortskerns von Faurndau begonnen wird. Für die CDU ist es wichtig, dass sich die Bebauung an die Umgebung anpasst, die immer wieder geforderte „Nachverdichtung“ noch eine auskömmliche Durchgrünung bzw. Platz für Freiräume im geplanten Wohngebiet zulässt. Eventuell notwendige Eingriffe in bestehende, nicht zu erhaltende Bausubstanz sollten die bestehende dörfliche Struktur nicht beeinträchtigen, das Ortsbild sollte dann entsprechend mit den Neubauten rekonstruiert werden.
Für die Entwicklung in der Stiftstraße haben wir schon mehrfachfach gefordert, dass die Möglichkeit geprüft werden muss, ob in diesem Bereich mittelfristig eine Nahversorgung angesiedelt werden kann, ähnlich wie z.B. die Nahversorgung in Göppingen im Apostelareal. Auch hier wäre es denkbar, im Erdgeschoss entsprechende Flächen für eine Nahversorgung an zu bieten, Parkplätze in einer Tiefgarage zu schaffen, und im Obergeschoss innerörtliches Wohnen / eventuell betreutes Wohnen an zu bieten. Umso erfreulicher ist es für die CDU, dass bei diesem Thema auch von anderer Seite aus dem Bezirksbeirat Unterstützung kommt, bzw. unser Vorschlag aufgegriffen und unterstützt wird.

Bezirksbeiräte Iris Leister, Alfred Czenzc, Achim Miller, Hans-Joachim Mund, Claus Schuster, Werner Ziegler
Informationen über unsere Aktivitäten und Termine im Ortsverband finden Sie auch auf der Hompage der CDU www.cdu-faurndau.de Ortsverband Faurndau.

« Neujahrsempfang des CDU Stadtverband im Alten E-Werk Nominierungsveranstaltung zur Gemeinderatswahl »